Ukrainische Kammermusik im Wandel der Zeit: Barvinsky/Lyatoschynsky

17. November 19:00 Uhr,
Köln , Basilika St. Aposteln

 Abschlusskonzert des Festivals

Das Abschlusskonzert ist der Kammermusik der ukrainischen Komponisten Vasyl Barvinskyj und Borys Ljatoschynskyj gewidmet. Ihre Werke verbinden nationale Besonderheiten mit universellen Themen und Gefühlen.

Vasyl Barvinskyj (1888-1963)

Vasyl Barvinskyj, ein bedeutender ukrainischer Komponist, Pianist und Pädagoge, verband in seiner Musik tiefe Lyrik und Dramatik mit Volksmotiven. Sein Klavierquintett ist ein Beispiel für die Synthese von europäischer Klassik und ukrainischen Traditionen, mit einem besonderen Epilog im zweiten Satz, "Gebet", nur für Streichinstrumente.

 

 Borys Ljatoschynskyj (1895-1968)

Borys Ljatoschynskyj prägte die ukrainische Musik des 20. Jahrhunderts. Seine Werke zeichnen sich durch komplexe Harmonie und philosophische Tiefe aus. Sein Klavierquintett beeindruckt durch emotionale Intensität und technische Perfektion.

 

Beide Komponisten verbanden nationale Traditionen mit modernen europäischen Strömungen und experimentierten mit Form und Harmonie, um die nationale Identität in ihrer Musik auszudrücken.

 

Genießen Sie diesen Abend der Musik, in dem Vergangenheit und Gegenwart, nationales und universelles zusammenfließen. Das Quartett "Phoenix" und die Pianistin Violina Petrychenko entführen Sie in die facettenreiche Welt ukrainischer Kompositionen.

Viel Vergnügen beim Zuhören!

Basilika St. Aposteln

Neumarkt 30
50667 Köln

Programm

Vasyl Barvinsky Klavierquintett 

Borys Lyatoshynsky Klavierquintett

Musiker